news

| Hauptseite | Kontakt | Impressum | Presse-Echo | Plattensammeln | Webshop | Partner

Hier stellen wir einige Neuerscheinungen unserer Partnerfirmen vor

Weitere eBooks

Bielefelder Kataloge - Nummer 1 der internationalen Plattformen für Klassische Musik mit bibliographischem Aufbau

News

39

38

37

36

35

34

33

32

31

30

29

28

27

26

25

24

23

22

21

20

19

18

17

16

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1


Johann Sebastian Bach - Weltliche Kantaten, vol. 10 - Angenehmes Wiederau, freue dich in deinen Auen, BWV 30a - Ich bin in mir vergnügt, BWV 204 - Carolyn Sampson, Sopran - Robin Blaze, Altus - Makoto Sakurada, Tenor - Dominik Wörner, Bass - Bach Collegium Japan, Masaaki Suzuki

Alle Fans von Suzuki und dem Bach Collegium müssen jetzt ganz stark sein, denn dies ist die letzte Folge von diesem 2004 begonnenen Projekt, alle weltlichen Kantaten Bachs einzuspielen. Und nachdem ja schon die Aufnahme der geistlichen Kantaten 2013 zum Abschluss gekommen war, wird es nun also keine weiteren CDs mit Bachkantaten und diesen Interpreten mehr geben. Immerhin sind auf dieser letzten SACD mit Sampson, Blaze, Sakurada und Wörner langjährige Weggefährten Suzukis noch einmal zu hören.

BIS BIS-SACD-2351, VÖ: 1.8.2018, 7318599923512

Johannes Brahms - Orchesterwerke und -lieder:  Symphonie Nr. 3 F-dur op. 90 - Sechs Lieder von Schubert - Ungarische Tänze Nrn. 11-16 - Altrhapsodie op. 53 - Anna Larsson, Alt - Johan Reuter, Bariton - Schwedischer Rundfunkchor - Swedish Chamber Orchestra, Thomas Dausgaard

Nach der Präsentation der Symphonien von Schubert und Schumann sind Dausgaard und das Swedish Chamber Orchestra auf gutem Weg, auch den Brahms-Zyklus zu vollenden. Die dritte Symphonie wird hier mit den selten eingespielten Orchestrierungen von Schubert-Liedern kombiniert. Wie auf vorangegangenen Folgen, präesentieren die Interpreten wieder eine Reihe der beliebten Ungarischen Tänze (in Dausgaards eigener Orchestrierung). Das Album schließt mit einem der persönlichsten Werke von Brahms, der Altrhapsodie. Die schrieb er, nachdem er erfuhr, das die von ihm heimlich geliebte Julie, Tochter von Robert Schumann, einen anderen Mann geheiratet hatte.

BIS BIS-SACD-2319, VÖ: 1.8.2018, 7318599923192