| Hauptseite | Kontakt | Impressum | Presse-Echo | Plattensammeln | Webshop | Partner

Hier stellen wir einige Neuerscheinungen unserer Partnerfirmen vor

Weitere eBooks

Bielefelder Kataloge - Nummer 1 der internationalen Plattformen für Klassische Musik mit bibliographischem Aufbau

News

32

31

30

29

28

27

26

25

24

23

22

21

20

19

18

17

16

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1


American First Sonatas - Alexander Reinagle: Philadelphia Sonata I - Edward MacDowell: Sonata No. 1 g-Moll - Charles T. Griffes: Sonata - Elie Siegmeister: American Sonata - Cecile Licad, Klavier

(Anthologie amerikanischer Klaviermusik vol. 1) - Die hiermit beginnende Anthologie amerikanischer Klaviermusik will die stilistische Breite, hohe musikalische Qualität und große Originalität der besten Werke aufzeigen. Die Serie wird ihre Hörer mit vielen unterbewerteten, ignorierten oder schlicht vergessenen Meisterwerken aus dem späten 18. bis ins 21. Jahrhundert hinein bekannt machen. Und dies in thematisch zusammengestellten Veröffentlichungen. Stets bildet ein gemeinsames Thema oder eine übergreifende Idee den roten Faden. Unter den hier vorgestellten Sonaten findet sich auch die erste überhaupt in Nordamerika komponierte, nämlich die „Sonata I“ in D-Dur von Alexander Reinagle (1756-1809).

Danacord DACOCD774,  VÖ: 13.7.2016, 5709499774007

Just for Fun - Händel: In den angenehmen Büschen - Schnyder: Chorales and Interludia - Popper: Requiem op. 66 - Schumann: aus  „Kinderszenen“ - Debussy: Clair de Lune - Verhelst: Trombone Quartet no. 1 - Lotti: Crucifixus Small: Conversation - Fondse: Low End Hifi - World Trombone Quartet (Joseph Alessi, Michel Becquet, Jörgen van Rijen, Stefan Schulz)

2009 fanden sich vier der weltbesten Posaunisten zum World Trombone Quartet zusammen: Joseph Alessi, 1. Posaunist der New Yorker Philharmoniker und Professor an der Juilliard School of Music, Jörgen van Rijen, 1. Posaunist des Concertgebouw Amsterdam und Professor am Amsterdamer Konservatorium und dem CNSMD in Paris, Michel Becquet, Professor und Leiter der Blechblasabteilung am CNSMD in Lyon und schließlich Stefan Schulz, Baßposaunist der Berliner Philharmoniker und Professor an der Universität der Künste in Berlin. Auf ihrer ersten CD stellen sie ein buntes Programm vor. Das reicht von Bearbeitungen einer Händel-Arie und Schumanns „Kinderszenen“ über populäre Titel wie „Clair de Lune“ bis zu explizit für dieses Ensemble komponierten neuen Werken in Ersteinspielung. Und das alles in wechselnder Besetzung vom Duo bis zum Quartett, so dass auch vom Klangspektrum her nie Langeweile aufkommt.

Arcantus ARC16004, VÖ: 13.7.2016, 4260412810048