| Hauptseite | Kontakt | Impressum | Presse-Echo | Plattensammeln | Webshop | Partner

Hier stellen wir einige Neuerscheinungen unserer Partnerfirmen vor

Weitere eBooks

Bielefelder Kataloge - Nummer 1 der internationalen Plattformen für Klassische Musik mit bibliographischem Aufbau

News

24

23

22

21

20

19

18

17

16

15

14

13

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1


Georg Friedrich Händel - Wassermusik - 5. Cembalosuite “The harmonious Blacksmith” - Orchestre Paul Kuentz - Chantal Pierrier-Layec, Cembalo

Bekanntlich schrieb Händel die Wassermusik zur Begleitung einer königlichen Bootsfahrt auf der Themse am 17. Juli 1717. Dank ausführlicher Berichte in Zeitungen bzw. des preußischen Gesandten weiß man recht gut, wie diese Bootsfahrt ablief. Leider sind die musikalischen Quellen weniger genau; die Reihenfolge der Sätze ist unklar und die Zusammenstellung in Suiten genauso. Paul Kuentz hat sich auf die Suche nach den Quellen gemacht; die wichtigste ist die 1940 von Händels Sekretär John Christopher Schmidt angefertigte Abschrift, die im Fitzwilliam Museum in Cambridge aufbewahrt wird. Anders als Manfred Huss kommt Kuentz zu dem Ergebnis, dass es sich um drei verschiedene Suiten handelt, die er mit klein besetztem Orchester spielt.

Calliope CAL1419 (CD und DVD Video), VÖ: 20.8.2014, 3760039836182

Stokowski mit Raritäten - Fikret Amirov: Symphonische Suite auf Aserbajdschanische Volkslieder Dmitri Schostakowitsch: 1. Symphonie op. 10 - Ralph Vaughan WIlliams: Fantasia on a Theme by Thomas Tallis - Robert Kurka: Symphonic Epilogue on Shakespeare’s “Julius Caesar” - Philharmonic Symphony Orchestra of New York, Leopold Stokowski

Die vier Werke auf dieser CD belegen Stokowskis außergewöhnliche Qualitäten als Programmplaner. Wohl kaum ein anderer Dirigent des 20. Jahrhunderts, schon gar keiner von seiner Bedeutung, hat eine solche Breite des Repertoires erreicht wie er. Beleg dafür sind auch die 2.000 Uraufführungen, die er im Verlauf seiner über 60 Jahre andauernden Karriere dirigiert hat. Mit seinem ungeheuren Produktionstempo in den 30er Jahren, insbesondere den vielen Aufnahmen, erlangte er Weltruhm. Erfolg hat immer auch Neider: während die Verkaufszahlen seiner LPs in die tausende gingen, wurden Stimmen laut, die seine künstlerische Kompetenz in Zweifel zogen. Umso besser, dass wir uns heute aus dem zeitlichen Abstand heraus (Stokowski starb 1977 mit 95 Jahren) anhand der vielen überlieferten Tonaufnahmen selbst ein Bild machen können.

Guild GHCD2415, VÖ: 20.8.2014, 795754241525